Blankensteinschule Steinheim (Murr)

Grundschule und Werkrealschule

Bild wird geladen

 Grundschule

Aktivitäten

Am 11. November 2016 fand wieder das traditionelle Martinssingen auf dem Schulhof statt. Bei strömendem Regen sangen die Kinder und die Lehrkräfte klassische Lieder wie "Es dunkelt früh der Abend schon.", "Martin, Martin" und "Durch die Straßen". Verschiedene Präsentationen der Chor-AG rundeten das Martinssingen ab. Ein herzlicher Dank geht an Frau Hirsch für die tolle Organisation. Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Drittklässler und deren Eltern, die dafür sorgten, dass im Anschluss an das Martinssingen viele leckere Martinsgänse verspeist wurden.

MartinssingenMartinssingen

 

 

In der letzten Woche der Sommerferien war es endlich soweit: Auf dem Grundschulpausenhof der Blankensteinschule wurde ein rotes Holzhäuschen, das als Spieleausleihe dient, errichtet! In der großen Pause haben die Kinder die Möglichkeit, sich diverse Spielgeräte auszuleihen. Es gibt jede Menge Bälle, Pedalos, Stelzen und Pferdchen-Leinen. Dieses Angebot wird von den Schülerinnen und Schülern sehr gerne in Anspruch genommen. Außerdem ermöglicht die Ausquartierung der Spielgeräte auch mehr Platz im Schulgebäude, der dringend benötigt wird. Herzlichen Dank an den Förderverein und alle Helfer, die dies möglich gemacht haben.

Am 1. Februar 2018 fand an der Blankenstein-Gemeinschaftsschule wieder die Tischtennis-Mini-Meisterschaft statt. Die Mini-Meisterschaften sind eine 35-jährige Erfolgsstory und eine der erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen fast 1,4 Millionen Kids an über 51000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen. Die Sieger des Ortsentscheids Steinheim heißen Selina Wagner, Mete Topal, Lina Dölker, Phelan Göbel, Cleo Lindemann, Tom Steinhauer, Luisa Notarnicola und Amar Hadzalic. Nachdem in den vergangenen Wochen im Sportunterricht fleißig die Tischtennisschläger geschwungen wurden, waren in der Riedhalle insgesamt 475 Jungen und Mädchen der Klassenstufen 1 bis 7 am Start. Fürsorglich betreut wurden die Spieler an den 30 Tischtennisplatten von mehr als 60 Schülern der Klassenstufen 7 bis 9. Unter vollem Einsatz zeigten die Schülerinnen und Schüler spannende Wettkämpfe und schmetterten in ca. 850 Spielen, was das Zeug hält. Viele Kinder konnten dabei für die Sportart Tischtennis begeistert und zahlreiche Talente entdeckt werden. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, war aber nicht die Hauptsache. Es ging vor allem um den Spaß am Spiel. Bereits am gleichen Tag hielten die Schülerinnen und Schüler glücklich ihre Urkunden und eine kleine Überraschung, die vom Förderverein der Blankenstein-Gemeinschaftsschule gesponsert wurde, in den Händen. Neu war dieses Jahr, dass die Jahrgangsbesten ihre Urkunden voller Stolz auf dem Siegerpodest entgegennehmen durften.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Mädchen Klasse 1:

1. Selina Wagner, 2. Anna Förtsch, 3. Melek Aksay und Sophia Hüber

Jungen Klasse 1:

                1. Mete Topal, 2. Suleyman Alhasan, Matti Rüngeling

Mädchen Jahrgang 2009/10:

                1. Lina Dölker, 2. Chiara Caccamo, 3. Xenia Merkle

Jungen Jahrgang 2009/10:

                1. Phelan Göbel, 2. Jannick Kleinschmidt, 3. Eliah Waldenmaier

Mädchen Jahrgang 2007/08:

                1. Cleo Lindemann, 2. Isabelle Ungericht, 3. Lenya Teichmann und Alexa Lauterwasser

Jungen Jahrgang 2007/08:

                1. Tom Steinhauer, 2. Aron Sigrist, 3. Raphael Riegraf und Carl-Philipp Bürker

Mädchen Jahrgang 2005/06:

                1. Luisa Notarnicola, 2. Marie Schick, 3. Leona Shala

Jungen Jahrgang 2005/06:

                1. Amar Hadzalic, 2. Hagen Schwab, 3. Lazar Gajic und Josua Schreiber 

 

Mit Ausnahme der Erstklässler werden diese Schülerinnen und Schüler für den Bezirksentscheid am 17. März in Untermberg gemeldet. Die Blankenstein-Gemeinschaftsschule drückt die Daumen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Mitglieder des Fördervereins sowie an Elisabeth Zweigle, Sabine & Anne & Reiner Trautwein, Martina Enderle, Elke Stephan und an alle Beteiligten, die das Tischtennisturnier stets zu dem machen, was es ist – ein tolles, sportliches Highlight, das für strahlende Kinderaugen sorgt.

     

 

Am 01.12.2016 sowie am 26. Januar und am 16. Februar 2017 wurde in Kooperation mit dem örtlichen Handballverein HG-Steinheim-Kleinbottwar ein ganzer Vormittag lang den Kindern der zweiten und dritten Klassen der Blankensteinschule spielerisch Einblicke in den Handballsport gewährt. Angeleitet durch aktive Vereinsmitglieder konnten die Kinder an verschiedenen Stationen allerlei Übungen mit dem Handball ausprobieren und ihr Können unter Beweis stellen. Besonders beliebt bei den Schülerinnen und Schülern war die Torwurfwand. Mit viel Freude, Ausdauer und Motivation waren alle eifrig dabei. Und so hoffen die Trainer des Handballvereins, den ein oder anderen für den Handballsport im Verein begeistern zu können – denn versteckte Talente gab bzw. gibt es mehr als genug. Allen Kindern hat dieser tolle fachlich und methodisch aufbereitete Vormittag großen Spaß gemacht.

Die Blankensteinschule bedankt sich bei der HG-Steinheim-Kleinbottwar für ihr Engagement im Rahmen der Kooperation Schule – Verein.

Handballtag

 

Erhitzte Gesichter, verschwitzte Köpfe, aufgeregtes Plappern und jede Menge strahlende Kinderaugen – nach drei Stunden Judo zeigten sich die Kids restlos begeistert: „Wir haben ganz viele Tricks gelernt und das hat echt Spaß gemacht“, freuten sich Iwen und Phil. Und ihre Mitschülerinnen Heza und Malea pflichteten bei: „Das war toll. Wir haben richtig gekämpft und auch die Stationen haben großen Spaß gemacht.“ „Ich melde mich vom Fußball ab und geh‘ lieber ins Judo“, stimmte Nils begeistert zu. Spielerisch und gleichzeitig sportlich wurden die Nachwuchs-Judoka vom Judo-Team Steinheim am 8. Februar 2018 an den japanischen Kampfsport herangeführt. Um sich vom Alltag zu lösen und sich mental auf das Training vorzubereiten, schlossen zunächst alle Teilnehmer auf das Kommando „Mokuso“ die Augen. Nach einem lockeren Aufwärmtraining standen unter anderem Übungen zu Fall- und Wurftechniken auf dem Programm. Mit großer Freude setzten die Kinder ihr erlerntes Können in kleinen Zweikämpfen um. Beim gegenseitigen Kräftemessen wurde streng auf die Einhaltung der Regeln geachtet. Das hinderte die Kinder jedoch nicht daran, ordentlich zuzupacken und ihre Gegner auf die Matte zu werfen. Riesenspaß bereitete es den Zweitklässlern im Zuge eines Staffellaufs, ihre Lehrer in Judokleidung und farbenfrohe Perücken zu hüllen. Darüber hinaus wurde den Kindern gezeigt, dass Judo mehr als nur „kämpfen“ ist. Denn Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Wertschätzung und Selbstbeherrschung sind grundlegende Werte, die der Judosport mit sich bringt. Respekt zollten auch die Lehrer den Mitgliedern des Judo-Teams für ihren tollen Einsatz. Zum Abschluss gaben einige Mitglieder des Judo-Teams imponierende Kostproben ihres Könnens. Es wurden Fall- und Wurftechniken demonstriert, wobei der Gegner ordentlich durch die Luft gewirbelt wurde. Dass die Kinder hinterher noch eine Teilnahme-Urkunde erhielten, rundete die Freude restlos ab.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Judo-Team Steinheim, das mit einer hervorragenden Organisation und viel Herzblut die Kinder für einen Vormittag in die Welt der Kampfkünste führte und sicherlich viele Jung-Judoka für ein neues Hobby begeistern konnte. Ein weiteres Dankeschön geht an Konrektor Michael Müller, der durch sein Engagement den Kindern diesen besonderen Tag erst ermöglichte. Seit diesem Schuljahr bietet die Blankenstein-Gemeinschaftsschule in Kooperation mit dem Judo-Team Steinheim für die Erstklässler eine Judo-AG in ihrem Ganztagsprogramm an.

 

 

„Gänsehaut pur“ verlieh das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Herrn Stefan R. Halder den Schülerinnen und Schülern der Blankensteinschule sowie ihren Lehrkräften. Mit einer eindrücklichen Version des musikalischen, märchenhaften Konzertklassikers „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew waren sie am Mittwoch, den 15. März in zwei aufeinander folgenden Aufführungen für die Klassenstufen 2, 3, 5, 6 und die Bläserklassenkinder aus Jahrgangsstufe 4 der Gemeinschaftsschule zu Gast. Nach einer kurzweiligen Einführung in die Instrumente des Orchesters zog die von Heribert Herbrich fesselnd erzählte und passend vertonte Geschichte alle so in den Bann, dass man buchstäblich eine Stecknadel hat fallen hören. Mit einem brandenden Applaus am Ende wurden die Musiker gebührend entlohnt, die sich mit dem Radetzky-Marsch von Johann Strauss als krönende Zugabe verabschiedeten. Ein großes Dankeschön geht an Frau Hirsch für die hervorragende Organisation und an die Vertreter des Musikvereins Steinheim die für das leibliche Wohl der Gäste sorgten.

 

 

Bereits zum dritten Mal nahm die Blankensteinschule am Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ teil. In Aktion traten nicht nur die Dritt- und Viertklässler, sondern erstmalig auch Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 9. Insgesamt waren es dieses Jahr 85 Teilnehmer/-innen, die die kniffligen Knobelaufgaben lösten. Keiner ging leer aus - neben einer Urkunde gab es für jeden ein Pentomino-Kombinationsspiel. Einen dritten Preis erhielt Lina D. (3a), einen zweiten Preis Lenni W. (3c) und Julia F. (4a). Erste Preise gingen an Frida S. (4a) sowie an Colin H. (4a), der gleichzeitig auch das T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten) gewann.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Ein großes Lob an alle teilnehmenden Kinder, dass sie mit so viel Freude und Interesse dieses spannende Fach Mathematik im Rahmen eines Wettbewerbs unterstützt haben.

 

An zwei Tagen wurde es laut in der Blankensteinschule. Die Zweitklässler zogen in kleinen Gruppen durch verschiedene Räume, um die Instrumente, die in der Bläserklasse erlernt werden können, auszuprobieren. In jedem Raum spielten unsere Bläserkinder aus Klasse 4 erst einmal ein Lied vor, damit jeder hören konnte, wie das hier vorgestellte Instrument überhaupt klingt. Anschließend erklärten die Instrumentallehrer, wie der Ton erzeugt wird. Dann durfte jeder Zweitklässler sich einmal am Instrument versuchen. Beim  Schlagwerk war die Begeisterung sofort groß, denn es kam natürlich gleich ein toller, lauter Ton heraus. Auch bei der Tuba, dem Bariton, der Posaune, dem Horn und der Trompete klappte es gut. Schwieriger war es schon bei der Klarinette und der Querflöte. Aber auch hier schafften es schließlich die meisten Kinder, einen Ton zu erzeugen. Insgesamt waren die Kinder sehr begeistert vom Instrumentenzirkel. Das ist auch gut nachvollziehbar: Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, sich an so vielen Instrumenten zu versuchen?

Nun hoffen wir, dass sich bei vielen Kindern die Begeisterung hält und sie sich für die Bläserklasse anmelden. 


Frühlingssingen auf dem Marktplatz
 

Am Samstag, dem 28. April 2018 fand die große Frühlingssingaktion ihren Höhepunkt auf dem Markplatz. Der Projektchor der Blankensteinschule brachte, auch wenn es zwischendurch etwas nass vom Himmel kam, den Frühling nach Steinheim. Mit dem Lied „Karibu“ begrüßten die Kinder unter der Leitung von Yvonne Hirsch das auf dem Marktplatz erschienene Publikum. Dieses bekam viele Frühlingslieder zu Ohren, u.a. „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ und „Guten Morgen, der Frühling ist da“. Aber auch altbekannte Lieder wie z.B. „Alle Vögel sind schon da“ und „Es tönen die Lieder“ wurden gerne gehört. Ein besonderer „Gast“ war in diesem Jahr der Kuckuck, dem die Kinder gleich drei Lieder widmeten. Kinder der Klasse 4c führten gekonnt durch das Programm. Zudem trugen sie auch Gedichte vor, die sie mit ihrer Lehrerin Annette Menz eingeübt hatten. Auch bei diesem Auftritt durfte das Lied „Frühlingszeit“ als Abschluss nicht fehlen. Das Publikum bedankte sich mit Applaus bei den Sängern, die trotz Regen gut durchgehalten hatten.  Ein Dank ging auch an Andrea Kroboth, die die Lieder mit ihrem Akkordeon begleitete.

 

 

Am Mittwoch, den 18.April 2018 fand, nach dem Singen auf dem Pausenhof, ein weiterer Teil der großen Frühlingssingaktion der Blankensteinschule statt. Der Projektchor der Grundschule unter der Leitung von Yvonne Hirsch erfreute mit seinem Gesang die Senioren im Kleeblattheim und im Pflegeheim „Haus an der Bottwar“. Die Ansagen und Gedichte trug Herr Diemer mit seiner Klasse 2c bei. Mit Rolf Zuckowskis Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ begann der Chor. Anschließend wurden altbekannte Lieder wie „Veronika, der Lenz ist da“ und „Alle Vögel sind schon da“ gesungen. Bei „Es tönen die Lieder“ sang dann auch der letzte Senior mit. Beim nächsten Lied musste man zunächst raten, welches es denn sein könnte, denn der Chor machte nur Bewegungen, es war kein Ton zu hören. Die Kinder lösten das Geheimnis dann langsam auf: „Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze“ war das auch beim Publikum bestens bekannte Lied. Mit dem Lied „Frühlingszeit“ legten die Kinder noch einmal richtig los und verabschiedeten sich zugleich. Am Ende bekamen natürlich alle Kinder noch eine kleine Belohnung, was von manch einem, der im Vorjahr schon dabei war, sehnsüchtig erwartet wurde.

Wenn Sie mehr über den Sporttag erfahren möchten, klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

http://www.wlv-sport.de/index.php?wlv=webpart.pages.report.ReportViewPage&navid=13859&coid=18243&cid=6&wlvsid=1r3d3k16907ckuca4umg20pct1

 

Die Grundschülerinnen und Grundschüler der Blankensteinschule bedanken sich beim Förderverein für die Spende von 10 Inline-Skates einschließlich den Protektoren. Diese kamen am Dienstag, den 17.07.2017 im Rahmen eines Basiskurses durch den Skiclub Benningen direkt zum Einsatz. Nach der Fallschule tastete man sich so langsam aber sicher an die richtige Fahrtechnik heran. Kleinere Spiele mit Bällen, Reifen und Pylonen rundeten den Kurs ab. Auch die Blankensteinschule sagt „Danke“ an den Förderverein, die mit ihrer Spende das Spiel- und Bewegungsrepertoire der Schule erweitert haben.

 

 

Auch im Schuljahr 2016-2017 gab es wieder über 100 Lesefüchse, die sich für das Projekt Heiss auf Lesen - eine Initiative der Stadtbücherei Steinheim - angemeldet haben. Ein großes Kompliment an euch liebe Kinder, dass ihr mit Spaß und Freude wieder unzählige Bücher verschlungen habt.

 

Die Tage der Stolperfalle „Roller“ in den beiden GS-Schulgebäuden sind gezählt. Dank des Fördervereins gibt es an der GS-Spielehütte einen Ständer, der durch seine besondere Vorrichtung eigens für Rollerfahrzeuge konzipiert wurde. Das System ist ganz einfach. Fallbügel aufklappen, Rollerlenker in die Vorrichtung klemmen, Fallbügel nach unten klappen, sein eigenes Vorhängeschloss durch die Metallösen fädeln, und fertig. Dennoch gilt: Die Blankensteinschule haftet nicht bei Diebstahl.   

Die Blankensteinschule sagt DANKE an den Förderverein.

 

 

Wahnsinn! Am 14. Oktober 2017 war in Steinheim mächtig was los! – Scharenweise laufbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Blankenstein Gemeinschaftsschule waren wieder beim Run & Fun Day im Rahmen des Bottwartal-Marathons im Riedstadion am Start. Bei strahlend blauem Himmel legten die Kinder in ihren grünen Blankenstein-T-Shirts eine Distanz zwischen 500 Metern und 4,2 Kilometern zurück. Das Traumwetter im Oktober sorgte bei den Läuferinnen und Läufern sowie bei den Zuschauern für eine tolle Stimmung. Bei der Siegerehrung konnten Jaron, Marc, Vin und Ryan einen der begehrten Läuferpokale in Empfang nehmen. Der Wanderpokal für die laufstärkste Klasse ging in diesem Jahr an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a. Die großartige Teamleistung wurde von den Kids ausgiebig bejubelt und gefeiert. Wir sind sehr gespannt, ob die Blankenstein Gemeinschaftsschule auch in diesem Jahr erneut die höchste Teilnehmer-Quote aller Schulen bei den Kinder- und Schülerläufen aufweisen wird.

Ein herzliches Dankeschön geht an Elisabeth Zweigle, die mit einer hervorragenden Organisation und viel Herzblut die Schülerläufe stets zu dem macht, was sie sind – ein tolles, sportliches Highlight, das für strahlende Kinderaugen sorgt.

 

Auf dem Pausenhof waren die Schweine los: Bäuerin Kerstin Gronbach machte am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 mit ihrer „kleinen Schweineschule“ im Rahmen der Kreisjugendwoche an der Blankenstein-Gemeinschaftsschule Station. Woher kommt das Essen? Wozu brauchen wir Bauernhöfe? Mit lustigen Liedern, eindrucksvollen Bildern und saumäßig spannenden Geschichten gingen die Zweitklässler diesen Fragen nach. Durch anschauliche Aktionen wurde einiges geboten, um den Kindern die bäuerliche Landwirtschaft begreifbar zu machen. Dinkelkörner zu Mehl malen, einen Schweinekiefer anfassen, über ein Wildschweinfell streichen, Körner knabbern – all das konnten die Kinder freudestrahlend selbst erproben. Das Highlight war natürlich der tierische Besuch. Kaum waren die Ferkelchen Kerstin Gronbachs Anhänger entsprungen, erkundeten sie mit ihren kleinen Rüsseln ganz schön frech und draufgängerisch das Freigehege. Die Zweitklässler waren von den fröhlich grunzenden Tieren begeistert. „Sind die goldig!“, tönte es aus den Kindermündern. Besonders gut gefallen hat den Kids, dass sie sogar in den Freilauf klettern und die Ferkel streicheln und bürsten durften. Mit viel Hingabe gelang es Frau Gronbach bei den Zweitklässlern das Interesse an der Landwirtschaft zu wecken, Bewusstsein für Natur und Nahrung zu schaffen sowie Zusammenhänge von Natur, Tier und Mensch erfahr- und begreifbar zu machen. Für die Kinder und Lehrer war es ein unvergessliches Erlebnis, das alle Sinne mobilisierte. Alle Beteiligten haben Schwein gehabt, solch vielfältige und tolle Eindrücke sammeln zu dürfen. Es war einfach ein saustarker Tag!

 

Kein Platz in Bethlehem – Ein jeder kann sich ausmalen, dass mit diesem Titel des Theaterstücks die Weihnachtsgeschichte gemeint ist. Doch diese gespielt und nacherzählt durch einen Mann – geht das überhaupt? Ja! Das bestätigten auch die knapp 220 Kinder einschließlich der anwesenden Lehrkräfte mit strahlenden Augen und tosendem Applaus. Verschiedenste Requisiten, ein perfekt inszeniertes Lichterspiel gekoppelt mit winterlichen instrumentalen Liedern, passende Stabpuppen, Geschichte verrührt mit moderner Jugendsprache, perfekt gespielte Rollen und natürlich die bewegungsfreudige Interaktion mit den Kindern ganz im Sinne des Mottos „Mittendrin statt nur dabei!“: Das sind die Zutaten des Schauspielers Wolfgang Messner aus dem Blinklichter-Theater.

Ein großes Dankeschön geht auch an Frau Meiers und Frau Frei-Henninger, Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Steinheim, die in Kooperation mit der Blankenstein-Gemeinschaftsschule die Aufführung organisiert haben.

 

 

Am Montag, den 11. Dezember 2017 besuchten die Zweitklässler der Blankenstein-Gemeinschaftsschule die Bewohner des ASB Seniorenzentrums „An der Bottwar“, um ihnen eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten. Die war den Bewohnern dann auch deutlich anzusehen, als die Kids ein buntes Programm aus kurzen Gedichten, fetzigen sowie traditionellen Adventsliedern und einem Tanz präsentierten. Natürlich waren alle eingeladen, mit einzustimmen – und so sangen Jung und Alt gemeinsam. Für die Kinder waren dies bewegende Momente, da die älteren Menschen sehr berührt und glücklich über das gemeinschaftliche Musizieren waren. Als Dankeschön für ihre tollen Darbietungen erhielten alle Kinder eine süße Belohnung. Die Zweitklässler durften den Heimweg erst antreten, nachdem sie versprochen hatten, im Frühling auf jeden Fall wieder zu kommen. Wichtig war die Erkenntnis, dass solche Begegnungen der Generationen im Alltag viel zu kurz kommen. Deshalb werden wir das Adventssingen im Seniorenzentrum fest in unseren Jahresplan aufnehmen. Wenn Menschen Zeit füreinander haben und sich miteinander beschäftigen, entstehen Beziehungen, die unser Leben bereichern und lebenswert machen. Es entsteht Menschlichkeit, die dazu führt, dass Zweitklässler nach einem Besuch im Pflegeheim wieder dorthin gehen möchten, um mit den älteren Menschen zu musizieren und zu basteln.

Ein großes Dankeschön geht an das Pflegeteam des Seniorenzentrums für den herzlichen Empfang und die tolle Organisation, an Frau Stark, die mit viel Engagement und Herzblut den Besuch im Seniorenzentrum unterstützte sowie an unsere tollen Zweitklässler, die es geschafft haben, den Senioren ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

Am Mittwoch vor den Weihnachtsferien fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule wie jedes Jahr zur gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Blankensteinhalle ein. Frau Hirsch führte stimmungsvoll durch ein buntes Programm. Der gelungene Auftritt der Bläserklasse sowie die liebevoll einstudierten Theaterstücke, Gedichte und Lieder vieler Klassen sorgten für eine wundervolle weihnachtliche Atmosphäre. Mit klassischen Liedern wie „Alle Jahre wieder“ aber auch mit modernen Melodien wurden alle auf die bevorstehenden Ferien klangvoll eingestimmt. Das Schlusslicht der gemeinsamen Weihnachtsfeier setzte Herr Müller mit einer inszenierten Choreo, bei der alle Anwesenden „eine lebende Kulisse“ erzeugten. Der dabei entstandene Tannenbaum erzielte einen schönen visuellen Effekt.

 

 

Bunt, wild, laut und lustig – genau so muss es sein! Eröffnet wurde das närrische Treiben in der Blankenstein-Gemeinschaftsschule mit einer Polonaise durch alle Schulgebäude. Angekommen in der Blankensteinhalle heizte Konrektor und DJ Michael Müller den Kindern mit fetziger Tanzmusik richtig ein und animierte sie darüber hinaus zu einem Wettbewerb mit Klopapierrollen, was den Kids sichtlich Freude bereitete. Nach einem „Kamelleregen“ zogen die Mini-Narren zurück in ihre Klassenzimmer. Dort feierten, sangen und lachten die vielen kleinen Star-Wars-Helden, Indianer, Cowboys, Hexen, Prinzessinnen und Feen bei bester Laune weiter. Ausgelassene Stimmung war hierbei keine Zauberei.

 

Die Berliner Literaturvermittlerin Tina Kemnitz hat der Blankenstein-Gemeinschaftsschule am 18. April 2018 einen Besuch abgestattet und dabei den Grundschülern richtig Lust aufs Lesen gemacht. Es war bemerkenswert, wie schnell die Kids voller Erwartung und Neugier aufhorchten, als Tina Kemnitz ihre beeindruckende Büchershow begann. Sechs „tolle Bücher“ hatte die Berlinerin mitgebracht, die alle in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden können. Und wenn das Buch schon verliehen ist? „Dann muss man drei Tage lang charmant zu den Eltern sein“, erklärte Tina Kemnitz und demonstrierte das gleich zum Vergnügen der Kinder. Wenn man ein Buch geschenkt bekommen möchte, kann es nützlich sein, abends die Haustür mit einer Verbeugung zu öffnen und die Eltern mit „Guten Abend, Herr Vater, guten Abend, Frau Mutter!“ zu begrüßen. Die Kinder kreischten und applaudierten vor Begeisterung. Lesen kann so viel Freude bereiten, man muss es nur richtig rüberbringen. Genau das hat Tina Kemnitz am Mittwochmorgen in der Blankensteinhalle getan. Durch lustige Geschichten und Ratespiele animierte sie die Grundschüler gekonnt zum Mitmachen. Sowohl die Kids als auch die Lehrer waren allesamt beeindruckt und fasziniert von Tina Kemnitz´ mitreißender Büchershow.

Ein großes Dankeschön geht auch an Frau Meiers und Frau Frei-Henninger, Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Steinheim, die in Kooperation mit der Blankenstein-Gemeinschaftsschule die Büchershow organisiert haben.

 

 

 

Warm verpackt und ausgerüstet mit Sicherheitshelmen und dicken Handschuhen machten sich die Zweitklässler der Blankenstein-Gemeinschaftsschule am 20. März 2018 auf den Weg nach Bietigheim. In der Eishalle angekommen, lag die erste Herausforderung darin, Schlittschuhe in der richtigen Größe zu finden und diese anzuziehen. Nach einer kurzen Einweisung durch das Stadionteam, ging es für die erwartungsfreudigen Kinder endlich auf die Eisfläche. Die Anfänger machten sich zuerst als mutige vierbeinige „Eislöwen“ mit dem Eis vertraut. Danach halfen ihnen kleine „Eisbären“ bei ihren ersten Versuchen. Andere hingegen fuhren munter drauf los, leicht vorgebeugt und mit den Armen rudernd, plumpsten sie und standen immer wieder unerschrocken auf. Schon nach wenigen Runden gelang es einigen Kids sich mehr oder weniger sicher auf dem Eis zu bewegen. Bei lauter Musik sorgten Lehrer und Schüler mit spektakulären Showeinlagen für jede Menge Entertainment. J Hungrig machten alle Athleten zwischendurch eine Pause und futterten die mitgebrachten Leckereien. Es war ein toller Vormittag, an dem jeder seine Fähigkeiten auf dem Eis verbessern konnte. Einige Kinder lernten, sich zu überwinden und ließen sich auf Neues ein. Andere Kinder lernten, sich noch besser und sicherer auf dem Eis zu bewegen. Großen Spaß dabei hatte jeder. Glücklich und wohlauf kehrten alle nach vier Stunden zurück. Ein großes Dankeschön geht an Claudia Mattes und Johannes Schlindwein, die den Eislauftag hervorragend organisiert haben sowie an das Stadionteam, das uns unheimlich herzlich empfangen hat und uns mit Rat und Tat zur Seite stand.

 

 

Am Freitag, den 4. Mai 2018 füllte ein Schwarm voller Zweitklässler die Stadtbücherei Steinheim. Frau Frei-Henninger hieß die Kids herzlich willkommen und verschaffte ihnen mit viel Hingabe einen Überblick. Danach konnten die Kinder nach Herzenslust schmökern, entdecken, träumen und genießen. Das weckte dermaßen die Leselust bei den Kids, dass die kleinen Leseratten in den Ausleihmodus verfielen und am liebsten ganze Büchertürme aus der Stadtbibliothek geschleppt hätten. Zum Abschluss las Frau Frei-Henninger den Zweitklässlern das Buch „Pfoten hoch!“ von Catharina Valckx vor. Die Geschichte, die bereits bei der „Büchershow“ von der Literaturvermittlerin Tina Kemnitz angepriesen wurde, faszinierte die Kids und brachte sie lauthals zum Lachen. Als die Kinder darüber hinaus erfuhren, dass die Aktion „Heiß auf Lesen“ im Sommer in eine weitere Saison geht, waren sie vollends vom Lesefieber infiziert. Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Frei-Henninger, die den Zweitklässlern mit viel Enthusiasmus die Stadtbibliothek näher gebracht hat und derart den Kids einen Anreiz geschaffen hat, gerne wieder zu kommen.

 

     

 

Das mehrfach ausgezeichnete, britische Comedy Duo Carrington-Brown produzierte mit "Herrn Hömseders Musikalischer Klasse 4a" einen professionellen Musikclip. Der Schulsong "Komm liebe Schule" motiviert und macht neugierig auf Schule. Gleichzeitig vermittelt er Werte auf spielerische Art und Weise und fördert das Selbstbewusstsein der Grundschüler. Doch sehen Sie selbst: https://www.youtube.com/watch?v=1SofU-ymBmw

 

Fächerübergreifender Unterricht wie er im Buche steht - Deutsch, Musik und Sport vereinen sich. Im Mittelpunkt steht das Schulbuchgedicht „Das Wiegenlied vom Ozean“, welches in den vergangenen Wochen von den Schüler/-innen aus der Klasse 4a der Blankensteinschule vertont, gesungen und getanzt wurde. Sie entwickelten eine individuelle, passende Choreografie. Die Musik wurde von Klassenlehrer Peter Hömseder komponiert. Der Text stammt von Claus-Peter Lieckfeld (18.11.1948). Dieser meldete sich nach der Betrachtung des Musikclips mit folgenden Zeilen bei den Kindern:

"Liebe Musikanten! Ich muss zum Lied vom Ozean noch eine Zeile tragen:

Es flog mich eine Träne an

der Freude - sozusagen.

Das ist ganz wunderbar gelungen

Ihr habt mir aus dem Herz gesungen.

 

Danke und liebe Grüße, Claus-Peter Lieckfeld"

 

Hier geht's zum Musikclip: https://www.youtube.com/watch?v=TthCZphWHeM&t=211s

 

 

Das Gedicht "Hoffnung" von dem Freiberger Dichter und Ehrenbürger Karl Wenness wurde von Carrington - Brown und  Herrn Hömseders musikalischer Klasse 4a vertont. Anschließend wurde ein professioneller Musikclip aufgenommen.

Hier geht's direkt zum Musikclip: https://www.youtube.com/watch?v=zcHwH2YY-u4 

   

 

Interessiert Sie auch der Zeitungsartikel (Marbacher Zeitung) zu dieser außergewöhnlichen, prominenten Kooperation zwischen Carrington-Brown und der Blankensteinschule? Dann klicken Sie hier.

 

Bei schönstem Wetter und sommerlichen Temperaturen machten sich die Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen auf, um dem Hundeplatz in Steinheim einen Besuch abzustatten. Nach dem stetig ansteigenden Weg und einer Rast erreichten wir unser Ziel. Vor Ort wurden wir bereits von zehn Hundebesitzern samt ihren Vierbeinern erwartet. Nach einer herzlichen Begrüßung stellten die Besitzer ihre Hunde vor. Die Kinder erfuhren von den Hundehaltern die jeweilige Hunderasse und den Namen ihres Hundes. Danach ging es gleich los. Auf einer großen Wiese zeigten uns die Hunde, wie gut sie auf ihre Herrchen oder Frauchen hören können. Doch gelegentlich wurde so mancher Befehl erst nach der zweiten Aufforderung ausgeführt. Die Kinder waren sehr fasziniert von der jungen Schäferhündin, die über Hindernisse sprang, um ihre „Beute“ in der Luft zu fangen. Danach absolvierten die Hunde einen Parcours, den sie mit großer Freude durchliefen. Dabei sprangen sie durch einen Reifen, liefen durch einen Tunnel und absolvierten einen Slalomlauf. Doch dann kamen die Kinder an die Reihe. Sie durften zu den Hunden und konnten Kontakt mit ihnen aufnehmen. Dabei kamen sie natürlich auch mit den Hundebesitzern ins Gespräch und erfuhren viel Wissenswertes über die Tiere. Schon bald verwandelte sich das Gelände in eine einzige Spielwiese, auf der die Hunde und die Kinder zusammen ihren Spaß hatten. Nach einem wunderschönen Vormittag mit vielen Eindrücken machten wir uns auf den Heimweg. Der Besuch auf dem Hundeplatz war ein tolles Erlebnis und wird uns lange in Erinnerung bleiben. 

Bericht: I. Rüger-Armbruster

 

 

In den vergangenen zwei Wochen tourte Frau Rittberger vom Gesundheitsamt durch die Klassenzimmer der Blankensteinschule. Dabei stand die richtige Zahnpflege, insbesondere das richtige Zähneputzen im Mittelpunkt. Frau Rittberger stattete alle Schülerinnen und Schüler mit einer Zahnbürste aus. Im Gepäck hatte sie natürlich auch Tiger „Leo“, den die Kids lieben. Zusammen mit Leo, lustigen Reimen, Zahnputzübungen und jeder Menge Spaß wurden die Kinder zur richtigen Mundhygiene motiviert. Ein riesengroßes Dankeschön geht an Frau Rittberger, die uns mit viel Elan demonstriert hat, wie wichtig gesunde Zähne sind. Deshalb steht für uns fest: Mindestens zweimal am Tag Zähneputzen!

Bericht: A. Mattulat

 

 

Am Mittwoch, den 4. Juli 2018 hieß es für alle Zweitklässler der Blankensteinschule gewissermaßen „Vorhang auf“, denn ein Ausflug in den Ludwigsburger Theatersommer stand auf dem Programm. Für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurden die über 70 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften Frau Mattulat, Frau Rüger-Armbruster und Herrn Diemer sowie den Begleiterinnen Frau Rosenfeld und Frau Woelky in zwei Gruppen aufgeteilt. Dennoch traf man sich bereits nach kurzer Zeit auf dem Marbacher S-Bahnhof wieder, da im öffentlichen Nahverkehr nicht alles so reibungslos und pünktlich wie geplant verlief, so dass eine Gruppe ihren Umstieg nicht rechtzeitig erreichen konnte. Nach einem kurzen Fußmarsch vom Bahnhof in die Ludwigsburger Innenstadt wurde gemütlich am Clussgarten gevespert, bevor die Kinder in Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker Kalle Blomquist auf Verbrecherjagd gehen durften. In dem Theaterstück verbringt Kalle die Sommerferien in einem kleinen Sommerhäuschen bei seiner Tante und hofft dort in seinem „Detektiv-Hauptquartier“ auf den ganz großen Fall, leider bisher vergeblich. Um sich abzulenken, übt er mit seiner Cousine Lotta im selbst gegründeten Zirkus „Kallotta“ Kunststücke oder sie spielen dem Dorfpolizisten Björk Streiche. Überraschend taucht der lang verschollene Onkel Einar auf und er verhält sich sehr verdächtig. Schnell kommen Kalle und Lotta Onkel Einar und seinem Diebesgut mit ihrem detektivischen Spürsinn auf die Fährte und ermitteln mutig und pfiffig. Als Kalle selbst fast beim Aufspüren des Diebesguts entdeckt wird, gibt es für das Grundschulpublikum kein Halten mehr und sie helfen ihm nicht nur an dieser Stelle bei seinem wohl schwersten und spannendsten Fall. Das Publikum war von dem Theaterstück sehr begeistert und applaudierte kräftig. Anschließend durften sich die Schüler noch auf einem Spielplatz austoben und bewegen, bevor es aufgeteilt in zwei Gruppen wieder auf den Heimweg ging. Das Wetter war den ganzen Vormittag im Freilufttheater auf unserer Seite und ließ uns erst pünktlich mit dem Aussteigen aus dem Bus im Stich: Starkregen und erbsengroße Hagelkörner beschleunigten das Tempo auf dem Rückweg zur Schule. Dennoch war es für alle ein toller Vormittag mit einer spannenden und mitreißenden Inszenierung, an den man sich gerne erinnert.

Bericht: N. Rosenfeld